Rot-Schwarz versagt Bibliotheken personelle Ausstattung

In der BVV-Mitte lehnte es die Zählgemeinschaft aus SPD und CDU ab, die Bibliotheken in den sozialen Brennpunkten Beusselkiez und Tiergarten-Süd personell zu unterhalten. Der Sicherung der bildungspolitischen Einrichtungen der Sprach- und Leseförderung wurde damit eine Absage erteilt. Bei den 16 neu verteilten Stellen stand u.a. das Management von Großveranstaltungen im Tiergarten im Vordergrund.

Der haushaltspolitische Sprecher Marc Urbatsch (Bündnis 90/Die Grünen) erklärt dazu: „Kaum nähert sich der Wahlkampf seinem Ende, entpuppen sich viele Versprechen der SPD hinsichtlich der Bibliotheken in Mitte als Lippenbekenntnisse. Überschwemmten die Sozialdemokraten die letzten Sitzungen noch mit der einen oder anderen Bordsteinabsenkung, so ist die Lobby der Jugendlichen, die auf Sprach- und Leseförderung angewiesen sind, leider nicht wahlentscheidend. Nur so ist es zu verstehen, dass die beiden Bibliotheken Beusselkiez und Tiergarten-Süd keine Förderung erfahren. Es wäre haushalts- und sozialpolitisch sehr sinnvoll gewesen, den 16 in vielen Bereichen verabschiedeten Stellen noch 2 für die Bibliotheken hinzuzufügen. Wir haben für die Bibliotheken gekämpft, aber nur die kalte Schulter von SPD und CDU gesehen.“

Verwandte Artikel