Transparenzinitiative für die ambulante Hilfe zur Pflege

Stephan von Dassel: Hoch schlugen die Wellen nach den detaillierten Berichten zum Betrug in der ambulanten Hilfe zur Pflege. Dabei geht es keineswegs um ein generelles Misstrauen gegen alles Pflegedienste. Viele seriöse Pflegedienste begrüßen, dass das Bezirksamt Mitte konsequent gegen die unseriöse und teilweise betrügerische Konkurrenz vorgeht, denn diesen Wettbewerb können ehrliche Pflegedienste nicht gewinnen. Um die Leistungen und Transparenz seriöser Pflegedienste stärker herauszustellen, hat das Bezirksamt alle rund 300 (!) Pflegediensten eine Erklärung vorgelegt, in der sich beide Seiten zur Transparenz und „guter Unternehmensführung“ verpflichten (pdf-Datei).

Während die Verbände Ihren Mitgliedern raten, eine solche Erklärung nicht zu unterschreiben, haben sich die ersten Pflegedienste diese Erklärung schon zu Eigen gemacht und unterschrieben. Auch von Verbandsseite gibt es erste Zeichen, die Bezirksämter besser zu unterstützen. Konkrete Vorschläge sind aber bisher nur angekündigt und liegen noch nicht schriftlich vor. Ankündigungen hat es in dieser Sache aber bisher schon genug gegeben. Fortsetzung folgt…

Stephan von Dassel, stellv. Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat für Soziales und Bürgerdienste

Verwandte Artikel