Fraktion gratuliert Stephan von Dassel zur Wahl zum Bürgermeister Taylan Kurt, Nedim Bayat, Jenny Neubert, Johannes Schneider, Stephan von Dassel, Sabine Weißler, Franziska Briest (vlnr), Foto: Seema Mehta/Fraktion

Taylan Kurt, Nedim Bayat, Jenny Neubert, Johannes Schneider, Stephan von Dassel, Sabine Weißler, Franziska Briest (vlnr), Foto: Seema Mehta/Fraktion

Ein starker Bürgermeister für Mitte – Die Fraktion gratuliert

Die beiden SpitzenkandidatInnen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Berlin-Mitte sind heute von der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Mitte in das Bezirksamt gewählt worden. STEPHAN VON DASSEL ist der erste grüne Bürgermeister für Gesamt-Mitte und wird für die Bereiche SE Personal und Finanzen, dem Ordnungsamt, der Wirtschaftsförderung, dem Integrationsbeauftragten und den dem Bezirksbürgermeister gesetzlich zugeordneten Aufgaben zuständig sind. SABINE WEISSLER ist als Städträtin gewählt worden und wird ihre Bereiche Weiterbildung und Kultur, Umwelt und Natur und Straßen- und Grünflächenamt weiter führen.

Dazu sagt FRANZISKA BRIEST, Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der BVV Mitte: „Die Fraktion gratuliert Stephan von Dassel zur Wahl des Bürgermeisters und freut sich auf die Zusammenarbeit. Er ist der beste Kandidat für das Amt und er wird seine neue Aufgabe gewissenhaft und im Interesse aller BewohnerInnen Mittes erfüllen. Wir gratulieren Sabine Weißler zur Wahl der Stadträtin, die Kernbereiche der grünen Politik vertreten wird. Das Wahlergebnis des letzten Monats hat gezeigt, dass wir in den fünf Jahren konstruktive und gute Arbeit aus der Opposition heraus gemacht haben. Diese Arbeit werden wir im Bezirksamt mit allen StadträtInnen und in der BVV fortführen.“

STEPHAN VON DASSEL kündigte bereits in seiner Bewerbungsrede an: „Wenn die Menschen in unserer Stadt – und mir geht es da ganz genau so – einen Satz in der Verwaltung hassen, dann ist es der Satz: Dafür sind wir nicht zuständig. Wer, wenn nicht die Verwaltung soll zuständig sein? Mein Motto war und bleibt: Für die Anliegen und Probleme der Menschen in Mitte sind wir immer zuständig.“

Verwandte Artikel