Bündnisgrüne Fraktion begrüßt Auswahl der Gutachter von Maxi und Schnute

(Berlin – 19.04.2013)
Der Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Mitte wurde am gestrigen Abend auf Anfrage der Grünen mitgeteilt, wie sich das Gutachtergremium, das den Gesundheitszustand der Berliner Stadtbären Maxi und Schnute beurteilen soll, zusammen setzen wird.

Die bündnisgrüne Fraktion begrüßt, dass auch Tierschutzorganisationen, u.a. „Vier-Pfo-
ten“, an der Beurteilung der Umsiedlungsfähigkeit der Bärinnen beteiligt werden sollen.
Die Untersuchungen sollen Ende April beginnen und hoffentlich zu dem Ergebnis führen,
dass Maxi und Schnute ohne größeres Risiko ihren Lebensabend in einem Bärenpark
verbringen dürfen.

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen ist zuversichtlich, dass durch die gemischte Zu-
sammensetzung des Gutachtergremiums eine neutrale, transparente und objektive Beur-
teilung der Bären möglich sein wird.
Das Wohl der Tiere steht weiterhin an erster Stelle.
Sollte es einen medizinischen Grund geben, warum die Tiere nachweislich nicht mehr um-
gesiedelt werden können, wird sich die BVV darüber Gedanken machen müssen, wie man
durch Umbau oder Umgestaltung des Geländes die Unterbringung der Tiere vor Ort nach-
haltig verbessert. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass die Bemühungen der Tierschüt-
zer in den vergangenen Jahren am Ende von Erfolg gekrönt sein werden.

Franziska Briest für die Fraktion

Verwandte Artikel