BVV-Mitte für soziale Staffelung der Elternbeiträge zur Schulverpflegung

Auf Antrag unserer bündnisgrünen Fraktion wurde in der Bezirksverordnetenversammlung am 18.04.2013 einstimmig ein Antrag  verabschiedet, in dem das Bezirksamt ersucht wird, sich in den Verhandlungen und Beratungen mit der Senatsverwaltung für eine  einkommensabhängige Staffelung bei der Bezahlung der Schulverpflegung einzusetzen.

Ann-Christin Weber, Foto: Birte Zellentin/Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der BVV-Mitte

Foto: Birte Zellentin/Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der BVV-Mitte

„Wir freuen uns, dass die gesamte Bezirksverordnetenversammlung die Notwendigkeit einer sozialen Staffelung bei den Essensbeiträgen sieht“, erklärt Ann-Christin Weber, Mitglied im Schulausschuss. „Ziel in unserem Bezirk muss es sein, möglichst vielen Kindern und Jugendlichen eine Teilnahme an einem gesunden Schulessen zu ermöglichen. Die Qualitätsverbesserung des Essens und die damit verbundene Kostensteigerung dürfen nicht dazu führen, dass Kinder von dem Essen ausgeschlossen werden, weil Eltern die Kosten nicht mehr tragen können. Stadtrat Davids hat nun den Auftrag der BVV, sich in den Gesprächen mit der Senatsverwaltung mit Nachdruck für  eine Umsetzung des Antrags einzusetzen.“

Auch Özcan Mutlu begrüßt, dass im Bezirk fraktionsübergreifend der  politische Wille für eine soziale Staffelung der Elternbeiträge zur Schulverpflegung vorhanden ist. „Die Gesundheit der Kinder darf nicht an wenigen Cent scheitern. Der Senat muss endlich erkennen, dass viele Familien die Essensbeiträge nicht bezahlen können und damit ihre  Kinder kein Mittagessen mehr bekämen“, so Özcan Mutlu weiter.

Verwandte Artikel