Grüne erleichtert über Rettung des Max-Planck-Gymnasiums, Foto: Matthias Borowski

Grüne erleichtert über Rettung des Max-Planck-Gymnasiums, Foto: Matthias Borowski

Grüne erleichtert über Rettung des Max-Planck-Gymnasiums

Zur abgewendeten Schließung des Max-Planck-Gymnasiums in Berlin-Mitte erklären Jenny Neubert, schulpolitische Sprecherin der BVV-Fraktion, und Stefanie Remlinger, bildungspolitische Sprecherin im Abgeordnetenhaus von Bündnis 90/ Die Grünen:

Jenny Neubert, Foto: Birte Zellentin/Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der BVV-Mitte

„Wir sind erleichtert, dass die drohende Schließung des Max-Planck-Gymnasiums, dank des öffentlichen Drucks und unserem fraktionsübergreifenden Zusammenhalt gegen die Pläne der SPD, abgewendet werden konnte. Mit Ausnahme der SPD haben alle vertretenen Parteien der Bezirksverordnetenversammlung ihre Ablehnung deutlich gemacht. Wichtig ist nun, dass ein deutliches Signal bei den Eltern ankommt, das lautet: diese Schule wird nicht geschlossen. Andernfalls könnte der Schule erheblicher Schaden entstehen, wenn künftige Anmeldungen von Schüler_innen aufgrund von Verunsicherung sinken“, so Jenny Neubert.

Stefanie Remlinger erklärt: „Schulstadträtin Smentek und Bürgermeister Dr. Hanke (beide SPD) wollten offensichtlich mit der leichtfertig verkündeten Schließung von ihren eigenen Versäumnissen ablenken, endlich eine vernünftige Schulentwicklungsplanung und Haushalts-Konsolidierung auf den Weg zu bringen. Die Betrachtung der Kosten-Leistungsrechnung, die hier als Argument herangezogen wurde, weist beim genauen Hinsehen nicht die Max-Planck-Schule als zu teuren Standort aus. Auch ist es irrsinnig, bei wachsenden Schülerzahlen in Berlin Schulen, die gut ausgelastet sind, zu schließen, weshalb sich Senatorin Scheeres (SPD) zurecht von diesem Vorhaben distanzierte. Schon die öffentliche Ankündigung der Schulschließung war daher gefährlich und in der Sache falsch!“

Ausgewogene Schulentwicklung im gesamten Bezirk statt Benachteiligung einzelner Regionen, gute Schulen stärken statt schließen – das verstehen wir Grünen unter vernünftiger und nachhaltiger Bildungspolitik.“

Verwandte Artikel