Die Turmstraße 75 ist mehr! Wir brauchen ein modernes Kultur- und Lernhaus!

Das „Brüder-Grimm-Haus“ ( „Turmstraße 75“) ist ein Ort von ungenutztem Potential. Das Haus ist aktuell für die Bürgerinnen und Bürger nur begrenzt als das wichtigste Bildungs- und Kulturzentrum in Moabit sicht- und nutzbar.  Das Amt für Weiterbildung und Kultur hat sich nun der Aufgabe gestellt  ein nutzungsstrukturelles Planungskonzept zur Neuorganisation und städtebaulichen Aufwertung des Gebäudes Turmstraße 75 (Fassade und energetische Sanierung) zu entwerfen.

DSC_2146Aktuell finden sich im Vorderhaus eine Vielfalt von 9 nutzenden Einrichtungen wie zum Beispiel die kommunale Galerie Nord, Beratungsstellen, Teile der Musikschule Fanny Hensel, das Sprachförderzentrum oder Teile der Volkshochschule Mitte.

Die aktuelle Belegung des Hauses ist historisch gewachsen, basierte allerdings nicht auf ein Gesamtnutzungskonzept in der Vergangenheit. Punktuell kooperieren diese Institutionen bereits miteinander, allerdings nicht systematisch und kontinuierlich.

Den Anforderungen eines modernen Lernzentrums – wie sie in vielen Städten in den letzten Jahren entstehen – genügt dies nicht.

Das Amt für Weiterbildung und Kultur hat in enger Abstimmung mit dem Stadtplanungsamt die Humboldt-Universität Berlin (HU Berlin, Kultur-/Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät) im Mai 2014 beauftragt, eine Bedarfsanalyse und ein Nutzungskonzept UND NUR DARUM GEHT ES IN DIESEM ERSTEN SCHRITT für ein Bildungs- und Kulturzentrum in der Turmstraße 75 in einem partizipativen und transparenten Prozess gemeinsam mit den heutigen Nutzern und anderen Akteuren/Institutionen zu entwickeln.

Eine wissenschaftliche und unabhängige Analyse, Begleitung und Beratung vermeidet, dass ein Nutzungskonzept hinter den Türen des Amtes entwickelt wird.

DSC_2152Dazu hat die HU zahlreiche Interwies  mit derzeitigen Nutzern aber auch mit Außenstehenden durchgeführt. Es gab mehrere Workshops um die Möglichkeiten und Grenzen für gemeinsame Raumnutzungen und Öffentlichkeitsarbeit auszuloten. Auch dem Stadtteilplenum wurde der derzeitige Planungsstand vorgestellt.

Im Idealfall wird die Turmstraße 75  in Zukunft in zentraler Lage ein öffentliches Aushängeschild und eine Anlaufstelle für die Bildungs- und Kulturlandschaft in Moabit werden könnte. Das hat dieses großartige Haus voller Kreativität und das hat Moabit verdient!

Sabine Weißler, Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt und Naturschutz

Verwandte Artikel