Schild des Bahnhofs Wedding im U-Bahnhof, Foto: Matthias Borowski

Schild des Bahnhofs Wedding im U-Bahnhof, Foto: Matthias Borowski

Flüchtlinge in Mitte willkommen heißen

Wir Grüne im Bezirk wollen Menschen, die in höchster Not aus ihrer Heimat um ihr Leben geflohen sind, helfen. Die Zahl der Krisenherde und Kriegsgebiete in der Welt nimmt weiter zu, die Kommunen in Deutschland stehen vor großen Herausforderungen. Die Flüchtlinge sind bei uns gestrandet, haben oft keine Papiere, keine offizielle Identität. Dafür qualvolle Erinnerungen und schmerzhafte Verluste. Vorsicht und Angst dominieren. Es gibt viele Gründe, aus denen Menschen fliehen müssen: Verfolgung, Folter, Vergewaltigung, Krieg. Es liegt an uns, ihnen in einem fremden Land wieder Sicherheit und Wärme zu geben und ihnen wichtige Unterstützung zu vermitteln.

Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass es in Mitte sehr viele Bürgerinnen und Bürger gibt, die unbürokratisch und schnell den Flüchtlingen helfen wollen und sich ihrer Verantwortung bewusst sind. Wir Grüne werden uns weiterhin konsequent fremdenfeindlichen Tendenzen entgegensetzen. Wir wollen, dass unser Bezirk Mitte bunt und vielfältig bleibt.

Spendenaufruf „Wedding hilft“

Wir Mitte-Grünen haben erneut zu einer Spendenaktion für die Geflüchteten im Bezirk aufgerufen und wollen dabei diesmal gezielt die beiden neuen Weddinger Unterkünfte in der Pankstraße und und Gotenburger Straße unterstützen. Hierbei arbeiten wir eng mit dem Willkommensnetzwerk „Wedding hilft“ zusammen. Die Spenden können in der bündnisgrünen Kreisgeschäftsstelle, Malplaquetstraße 7, 13347 Berlin, zu den üblichen Bürozeiten abgegeben werden. Wer sich stärker engagieren möchte, kann zu den Runden Tischen von „Wedding hilft“, dem Unterstützerkreis für die neuen Unterkünfte für Geflüchtete im Wedding, gehen. Die HelferInnen treffen sich regelmäßig im Kulturhaus in der Prinzenallee 58.

Deutschkurse für Flüchtlinge

Die Flüchtlinge sollten bereits während der Zeit der Unterbringung beginnen, die deutsche Sprache zu lernen. Das Erlernen der Sprache ist für die Flüchtlinge ein wichtiger Faktor zur Verringerung des Fremdheitsgefühls zwischen Flüchtlingen und AnwohnerInnen, die Alltagsbewältigung wird erleichtert. Unsere bündnisgrüne Stadträtin Sabine Weißler nimmt bei der berlinweiten Koordination der Sprachkurse für Flüchtlinge eine Vorreiterrolle ein. Die Kurse finden regelmäßig vormittags in der Jugendmedienetage der Hugo-Heimann-Bibliothek statt.

Schulmittagessen für Flüchtlingskinder

Auf grüne Initiative hat die Bezirksverordnetenversammlung am 20. November 2014 beschlossen, sich dafür einzusetzen, allen Flüchtlingskindern im Bezirk die Teilnahme am Schulmittagessen zu ermöglichen. Viele von ihnen können derzeit nicht mit den anderen Kindern am Mittagessen teilnehmen. Die Schulen sollen nun besser über den hierfür zur Verfügung stehenden Härtefallfonds informiert werden, der die Finanzierung des Essens ermöglicht und schnell und unbürokratisch abgerufen werden kann.

Verwandte Artikel