Schulpolitik kiezgerecht voranbringen: erster Schritt getan

So vielfältig unsere Kieze in Mitte, Wedding und Moabit, so vielfältig sind auch unsere Schulen, die dort gute Arbeit leisten. Schulpolitik nach dem Gießkannenprinzip kann nicht den unterschiedlichen Bedarfen der Schulen mit ihren diversen Profilen, aber auch regionalen Besonderheiten gerecht werden. Daher betrachten wir die „Sozialraumorientierung“ als ein wichtiges Instrument, mit dem das Schulamt viel stärker arbeiten muss. In den Bezirksregionenprofilen von Mitte gibt das BA amtsübergreifend Auskunft über die Entwicklung im Kiez und zu geplanten Maßnahmen in der jeweiligen Region. Nur das Schulamt hat bisher keine konkreten Maßnahmen in den unterschiedlichen Bezirksregionen vorschlagen können. Daher haben wir mit unserem Antrag 1665/IV „Schulen regionsspezifisch stärken: Bezirksregionenprofile nachbessern“ das BA aufgefordert, die Bezirksregionenprofile nachzubessern und konkrete Maßnahmeplanungen für die Bezirksregionen im Schulbereich zu formulieren. Einen inhaltlichen Schwerpunkt sollten dabei u.a. Ideen zum Umgang mit der berlinweit höchsten Quote von SchulabgängerInnen ohne Schulabschluss bilden. Wir freuen uns über die fraktionsübergreifende Zustimmung in der BVV und sind gespannt auf die Ergebnisse des Schulamtes!

Jenny Neubert, schulpolitische Sprecherin der Fraktion

Verwandte Artikel