Schulfest der Carl-Bolle-Grundschule in Moabit

Leitbild: Erkläre mir, und ich vergesse. Zeige mir, und ich erinnere. Lass es mich tun, und ich verstehe. – Konfuzius

„Am 24. April fand die feierliche Einweihung der drei Schulhöfe statt. Gäste der Kinder durften neben Lehrer und Eltern auch der Bezirksbürgermeister Dr. Hanke, Frau Pfitzner vom QM-Gebiet Moabit West und wir, Marc Urbach und ich sein. Die Schülerinnen und Schüler waren die Hauptpersonen, denn unter ihrer Beteiligung, ihrem Fleiß und Ausdauer fand die Umgestaltung der drei Schulhöfe und die Verschönerung des Innenraums der Schule statt. Das Geld dazu kam aus Mitteln der Sozialen Stadt. Wie in alten Zeiten begann die Feier in der Aula, mit Radau und Redebeiträgen aber begeisternd waren die musikalischen Auftritte der Kinder. Singend wurden wir begrüßt und die heißen Rhythmen der Trommlergruppe versetzte  uns in einen anderen Erdteil, eigentlich hätten wir mitklatschen sollen aber wir waren zu verklemmt.

Die Kinder dagegen waren unbefangen aber respektvoll. Ich hatte den Eindruck es sind glückliche Kinder, obwohl behauptet wird, dass Schule der Glückskiller Nummer eins bei Schülerinnen und Schülern ist. So ein kleiner Stöpsel nahm ungezwungen Dr. Hankes Hand und ich hörte: ‚Herr Bürgermeister, ich habe mal eine Frage‘?

Natürlich bin ich bei so einem vertraulich politischem Gespräch nicht stehen geblieben, um zu lauschen. Anschließend wurden wir durch die Schule geführt und die Kinder zeigten uns stolz, was sie geleistet hatten. Sehr beeindruckt hatten mich die Mosaikarbeiten unter dem Motto: ‚Die Wächter‘ im Schulflur und später die Selbstporträts der Kinder in der Aula. Und wenn man der schwedischen Pädagogenweisheit – der Schulraum ist der dritte Lehrer – Glauben schenken darf, so muss allein die Schulhofgestaltung ein ’sehr gut‘ erhalten. Aber es könnte noch etwas zur weiteren Verschönerung beigetragen werden und dem nehmen wir uns an. Unsere Idee hat Kinder, Lehrer, die Architektin und die anwesende Künstlerin begeistert. Schauen wir mal ob es klappt! Das Schulprofil dieser Schule lautet: Bewegen, Forschen, Entdecken. Vergleicht man die drei Tätigkeiten mit dem was wir beim Schulfest erlebt und sehen durften, dann kann ich nur sagen; Das Schulprofil wird umgesetzt!

Und ich bin weiterhin überzeugt: In dieser Schule erhalten die Kinder eine soziale Anerkennung, erfahren eine soziale Bindung und entwickeln Selbstvertrauen. Denn jedes Kind ist einzigartig, ist unwiederholbar, ist unverzichtbar und gleichzeitig unverwandelbar.

Alles erdenklich Gute und viel Glück, liebe Carl-Bolle-Grundschule!“

Jutta Schauer-Oldenburg

Verwandte Artikel