Moabit: Mit über 1000 Menschen gegen BÄRGIDA und Co.

Am heutigen Montag haben wir uns gemeinsam mit über 1000 Menschen gegen einen Aufmarsch von BÄRGIDA gewehrt. Die krude Mischung aus Rechtspopulisten, Reichsbürgern und Nazis wollte vom Hauptbahnhof aus durch Moabit ziehen.

Marc Urbatsch, Vorsitzender der bündnisgrünen BVV-Fraktion in Berlin-Mitte und Daniel Gollasch, Sprecher der AG Aktiv gegen Rechts von Bündnis 90/Die Grünen Berlin hatten im Vorfeld zur Teilnahme des vom Moabit hilft! organisierten Gegendemonstration aufgerufen:

„Anhänger von BÄRGIDA hetzen auf Ihren Kundgebungen gegen Geflüchtete und Menschen mit anderer Religionszugehörigkeit. In der Vergangenheit gab es auch gewalttätige Übergriffe auf Journalisten. Am Montag wollen diese Leute wieder durch Moabit ziehen. Das werden wir nicht unkommentiert lassen. Denn Moabit steht für ein demokratisches, gewaltfreies und solidarisches Zusammenleben ohne Nazis und Rassisten. Wir rufen alle Berlinerinnen und Berliner auf, sich an den Protesten zu beteiligen und für ein weltoffenes, tolerantes und solidarisches Berlin friedlich einzustehen. Rechtsextreme Stimmungsmache und Hetze gegen geflüchtete Menschen sind inakzeptabel. Berlin ist und bleibt vielfältig und weltoffen.“

Verwandte Artikel