Zum Inhalt springen

: Keinen Dienstwagen bitte! Abschied von Jörn Jensen

S.Mehta/Fraktion

„Am Wochenende erreichte uns die Nachricht von Jörn Jensens Tod. Jörn war der erste Grüne Bürgermeister Berlins und hat als ‚linker Pragmatiker‘ (taz) aufgezeigt, dass ein anderer Regierungsstil ein sehr guter sein kann. Wir sind traurig, aber dankbar für seinen Einsatz für den Bezirk und dafür, dass er mit die Weichen für einen grün-regierten Bezirk Mitte gestellt hat“, äußern sich die Sprecher*innen LELA SISAURI und TAREK MASSALME stellvertretend für die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Bezirksverordnetenversammlung Mitte.

„Jörn Jensen kam zum Lehramtsstudium an der Freien Universität nach Berlin-West. Nach ein paar beruflichen Jahren an Universitäten wurde er Lehrer in Neukölln. Ein ehemaliger Schüler schrieb über ihn: ‚Jörn Jensen gehört zu den besten Lehrern, die man sich als Schüler nur wünschen konnte. Ich war zwar nicht immer mit ihm politisch auf einer Wellenlänge, gleichwohl ich ihn als Mensch und eben auch als Lehrkraft sehr gerne mochte.‘

1988 wurde er Mitglied der Alternativen Liste und 1989 Bezirksverordneter in Steglitz, 1992 dann Stadtrat für Volksbildung in Tiergarten. Von 1995 bis 2000 war Jörn Jensen Bürgermeister von Tiergarten, als der Bezirk Teil des neuen Bezirks Mitte wurde. Er war der erste Bürgermeister, der seinen Dienstwagen abschaffte. Dieser Verzicht hat mehrere Nachahmer gefunden! Jörn war Mitglied im Kreisvorstand Mitte, im Vorstand des Moabiter Ratschlages und des BiwAK (Bildungswerk für Alternative Kommunalpolitik).

Wir haben seinem Einsatz im Amt und Ehrenamt viel zu verdanken. Mach’s gut, Jörn!“