Zum Inhalt springen

: Kulturstandort Monbijou

Katja Zimmermann/Fraktion
Vincent Villwock

Der Runde Tisch zum Kulturstandort Monbijou wurde auf den Weg gebracht. Für die kommende Saison kann er aber noch keine Ergebnisse liefern. Daher bringt die grüne Fraktion in der März-Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung einen Antrag ein, um den Sommerbetrieb im Jahr 2022 zu ermöglichen.

Dazu sagt KATJA ZIMMERMANN, stellvertretende Fraktionssprecherin und Mitglied des Kulturausschusses und Teilnehmerin des runden Tisches:

„In einem ersten Planungstreffen haben wir uns darauf geeinigt, dem Verein Zweidrittel e. V. für 2022 den Betrieb des Sommeramphitheaters mit Bar und Tanzfläche zu ermöglichen. Der Besitzer des Theaters und der Märchenhütten, die im Sommer als Backstage Bereich dienen, würde diese dem Verein zur Verfügung stellen.

Das Bezirksamt hat nun leider einen Vollstreckungsbescheid ausgestellt; 40.000 Euro sollen dafür gezahlt werden, die Beseitigung der Hütten durchzuführen. An keiner Stelle zweifeln wir die gerichtliche Entscheidung an, die hierzu geführt hat. Wir halten eine Vollstreckung zu diesem Zeitpunkt jedoch für kontraproduktiv.

Es dürfen keine Tatsachen geschaffen werden, bevor der von allen Parteien gewünschte politische Prozess überhaupt begonnen hat!

Daher fordern wir das Bezirksamt auf, ein Moratorium für die Dauer des runden Tisches zu verfügen. Nur so kann der diesjährige Sommerbetrieb des Kulturorts und sein reibungsloses Weiterbestehen ermöglicht werden.“

Hintergrund

Im Januar haben alle Fraktionen in der Bezirksverordnetenversammlung den grünen Antrag für einen runden Tisch zur Weiterentwicklung und dem Neustart des Kulturstandorts Monbijou beschlossen.