Zum Inhalt springen

: Sicher und entspannt zu Fuß im Brüsseler Kiez

(c) Open Street Map/Bearbeitung: Thuy Chinh Duong

Der Brüsseler Kiez soll für sein Anwohner*innen und Besucher*innen sicherer und die Verkehrsbelastungen reduziert werden. Die Fraktionen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und SPD in der Bezirksverordnetenversammlung Mitte bringen einen Antrag ein, der die Errichtung von Quer- bzw. Diagonalsperren vorsieht. Dadurch soll der Durchgangsverkehr unterbunden werden. Außerdem sollen langfristig die Grünzüge auf der Antwerpener und Lütticher Straße durchgehend gestaltet und dadurch mehr Flächen für Erholung geschaffen werden. Des Weiteren soll geprüft werden, ob der an den Zeppelinplatz angrenzende Teil der Limburger Straße in eine Grünfläche umgestaltet werden kann. Die Maßnahmen knüpfen an das Verkehrskonzept Brüsseler Kiez an und sollen mit den Anwohnenden weiterentwickelt werden.

„Wir wollen die hohe Lärmbelastung und den Durchgangsverkehr reduzieren. Die breiten Straßen im Brüsseler Kiez laden aktuell zum Rasen und nicht zum Verweilen ein. Die Einrichtung von Quer- bzw. Diagonalsperren sollte im Rahmen der Umsetzung des Verkehrskonzept berücksichtig werden. Außerdem müssen wir Wege finden, damit mehr Flächen von Menschen genutzt und die Grünanlagen vergrößert werden können. Die jetzige Phase in der Umsetzung des Verkehrskonzepts bietet uns die Chance, bei diesen Punkten nachzusteuern und den Kiez für die Zukunft zu gestalten“, sagt JOHANNES SCHNEIDER, der verkehrspolitische Sprecher der Fraktion.

Antrag