Neumitglieder FAQ

Ich bin neu hier und möchte euch unterstützen. Was habe ich für Möglichkeiten?
Am besten wäre es natürlich, wenn du Mitglied bei uns wirst und aktiv mitarbeitest. Dafür gibt es viele Möglichkeiten – sicher ist auch etwas für dich dabei. Aber nicht jede*r kann oder will immer aktiv sein. Du kannst uns ebenso als zahlendes Mitglied unterstützen – das gibt uns den finanziellen Spielraum, um grüne Ziele weiter voranzubringen. Möchtest du (noch) kein Mitglied bei uns werden, kannst du dennoch gern bei uns vorbeikommen und mithelfen. Wir freuen uns über jede Unterstützung und neue Gesichter.

Wo kann ich euch finden?
Unsere Geschäftsstelle befindet sich in der Malplaquetstraße 7 in Berlin-Mitte (Ortsteil Wedding), unweit des U-Bahnhofes Leopoldplatz (U6/U9). Unsere Geschäftsführerin Juliane Czech oder unseren Assistenten Andreas Benens erreichst du sowohl telefonisch (030 – 544 68 299) als auch persönlich vor Ort.

Wann trefft ihr euch immer?
Unsere Mitgliederversammlungen finden in der Regel am vierten Dienstag im Monat im Rathaus Tiergarten (U-Bahnhof Turmstraße) statt. Ansonsten gibt es fachpolitische AGn, in denen du mitarbeiten kannst. Alle Termine findest du hier.

Gibt es bei euch auch ein gezieltes Angebot für neue Mitglieder?
Ja, das gibt es. Vor Beginn der offiziellen Mitgliederversammlungen bieten wir von 19-19:30 Uhr den sogenannten Grünen Vorspann an, eine Gelegenheit zum Austausch und Kennenlernen – und natürlich zum Fragen stellen.
Je nach Bedarf veranstalten wir Neumitgliedertreffen, bei denen wir Einblicke in die Parteistrukturen geben, unseren Kreisverband vorstellen und deine Fragen beantworten. Hierzu werden alle Neuen rechtzeitig eingeladen. Ansprechpartner*innen für Neumitglieder sind Selma Tabak-Balks und Ario Mirzaie.

Wie kann ich mich auf Bezirksebene aktiv einbringen?
Für einige Themen haben sich in unserem Kreisverband Arbeitsgruppen gebildet, bei denen du jederzeit willkommen bist. Die Termine werden in unseren Mail-Einladungen und auf der Homepage bekanntgegeben. Einen Überblick über die aktuellen AGen findest du hier. Wenn dir eine Arbeitsgruppe zu deinem Thema fehlt und du selbst initiativ werden möchtest, kannst du gerne Gleichgesinnte in der Bezirksgruppe suchen und eine entsprechende AG ins Leben rufen. Schreib bei Fragen dazu einfach eine Nachricht an den Vorstand.

Wer oder was ist eigentlich der Kreisverband?
Mit Kreisverband meinen wir unsere Parteigliederungen auf Bezirksebene, offiziell auch Bezirksgruppen genannt. Wir sind als Kreisverband ein Teil des Landesverbandes und somit auch Mitglieder des Landesverbandes. Als Mitglied in einem Kreisverband bist du dort stimmberechtigt (siehe „Wie funktioniert das mit dem Stimmrecht?“).

Habt ihr auch einen Vorstand? Wenn ja, wie ist der aufgebaut?
Unser Vorstand besteht aus sechs gleichberechtigten Mitgliedern, darunter ein*e Finanzverantwortliche*r. Bei der Zusammensetzung des Vorstands muss die Frauenquote berücksichtigt werden (mind. 50 % Frauen). Der Vorstand wird für zwei Jahre gewählt. Das aktuelle Vorstandsteam findest du hier.

Ihr habt eine Frauenquote?
Ja, es gibt sie bereits seit der Gründung der Grünen. Die Frauenquote ist eine 50 % PLUS-Quote und wird auf Listenplätze, Vorstandswahlen und Delegierte angewendet. Bei der Listenaufstellung sieht das so aus: Die ungeraden Listenplätze sind immer mit Frauen zu besetzen, sie heißen daher Frauenplätze. Die geraden Plätze werden offene Plätze genannt, hier können Männer und Frauen kandidieren. Außerdem führen wir eine quotierte Redeliste. Die genaue Regelung findest du unter §21 der Landessatzung.

Und was ist jetzt die quotierte Redeliste?
Bei unseren Mitgliederversammlungen kann sich jede*r melden und reden. Die Redeleitung führt eine Liste der Wortmeldungen und ruft abwechselnd Männer und Frauen auf. Dabei führen wir eine „weich-quotierte“ Redeliste. Im Gegenzug zu einer „hart-quotierten“ Redeliste geht die Diskussion auch weiter, wenn sich keine Frau meldet.

Wie läuft das mit der Beteiligung an der Diskussion bei einer Mitgliederversammlung?
Wenn du einen Beitrag zur Diskussion leisten möchtest, meldest du dich einfach per Handzeichen und wirst dann auf die quotierte Redeliste (siehe oben) gesetzt. Wenn du auf den Ablauf der Sitzung Einfluss nehmen möchtest (z. B. Vertagung eines Themas, Verkürzung der Redezeit etc.), kannst du durch Heben beider Arme signalisieren, dass du einen Antrag zur Geschäftsordnung (GO-Antrag) stellen möchtest. Dieser wird dann sofort eingeschoben, und wenn niemand dagegen spricht, ist er automatisch angenommen; spricht jemand dagegen (Gegenrede), muss darüber abgestimmt werden. Es genügt die einfache Mehrheit.

Was meint ihr mit Basisdemokratie?
Es gehört zum bündnisgrünen Selbstverständnis, dass alle Ebenen der Partei, vom Bundesvorstand bis zum Mitglied eines Kreisverbandes, gleichberechtigt am Willensbildungsprozess beteiligt werden. Landes-, Kreis- und Ortsverbände bestimmen ihre Programme, Satzungen, Finanzen und Personalien autonom. Sie werden von der Parteispitze nicht zentral beeinflusst. Alle Veranstaltungen und Sitzungen der Partei sind öffentlich und jedes Mitglied hat grundsätzlich Rederecht.

Wie funktioniert das mit dem Stimmrecht?
Beim Eintritt in die Partei wirst du zunächst dem Kreisverband deines Wohnsitzes zugeordnet, sofern du nichts anderes angibst. Dort hast du dann auch das Stimmrecht. Wenn du dich entschließt, dich verstärkt in einer Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) zu engagieren, kannst du dein Stimmrecht in diese Gliederung verlagern. Du kannst dein Stimmrecht auch in einem anderen Kreisverband ausüben; bei der Aufstellung der Kandidat*innen für öffentliche Wahlen übst du dein Stimmrecht aber grundsätzlich in der Bezirksgruppe des Wahlkreisverbandes aus, in dem du deinen Hauptwohnsitz hast.

Weitere Informationen findest du in der Landessatzung oder unter www.gruene.berlin.