Buchvorstellung: Politik ohne Grenzen mit Özcan Mutlu

Die Zeiten ändern sich: Niemals zuvor gab es in einem deutschen Parlament so viele Abgeordnete mit einem Einwanderungshintergrund wie in dieser Legislaturperiode. Vielfalt ist auch im politisch-parlamentarischen Alltag selbstverständlich geworden – und doch wert, genauer betrachtet zu werden. Özcan Mutlu hat in dem von ihm herausgegebenen Buch 21 sehr persönliche Geschichten von Abgeordneten mit Migrationshintergrund gesammelt. Die Parlamentarierinnen und Parlamentarier erzählen von ihren persönlichen Lebenswegen und ihren Erfahrungen als Abgeordnete. Das Nebeneinander unterschiedlicher Lebenslinien und Perspektiven zeigt sehr anschaulich, dass es den Migranten ebenso wenig gibt wie den Deutschen, sondern eine Vielzahl biografischer und auch politischer Entwürfe. Und alle sind Deutschland!

Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert schreibt in seinem Vorwort:

„Niemandem, auch keinem Deutschen ohne ausländische Herkunft, ist das spätere Parlamentarierdasein in die Wiege gelegt. Gleichwohl sind bei Menschen nicht-deutscher Herkunft die Hürden, die auf dem Weg zu einem Mandat genommen werden müssen, mutmaßlich höher als bei anderen. Bei aller Unterschiedlichkeit ihrer Herkunftsgeschichten eint alle Mitglieder des Deutschen Bundestages die Bereitschaft, sich für unser Land einzusetzen und Verantwortung für unsere Zukunft zu übernehmen.“

Ein Buch, das zentrale Argumente der gegenwärtigen Debatte um Integration und Migration, Identität und offene Gesellschaft aufgreift und kritisch befragt.

Bei der Buchvorstellung am 10. November im Haus der Commerzbank am Brandenburger Tor diskutierten:

  • Dr. Katarina Barley, SPD
  • Gitta Connemann, CDU/CSU
  • Andrej Hunko, Die Linke
  • Prof. Dr. Norbert Lammert, CDU/CSU, Präsident des Deutsches Bundestages
  • Özcan Mutlu, Bündnis 90/Die Grünen (Herausgeber)
  • Mitri Sirin (Moderation)

Verwandte Artikel